Kurs-Nr: TP-PIL 02/ 18

Pilates-Methode mit Zertifikat (Stufe 1) [30 FP]

Leitung: Lehrteam APPI Germany
Kursgebühr: 338,00 €
Beginn: 20.04.2018
Ende: 22.04.2018
Zeiten: Fr-So 09:00-18:00 Uhr
Status:  (offen) DRUCKEN

(Australian Physiotherapy and Pilates Institute)
Anerkannt als Rückenschul-Refresher

Ausbildungsaufbau (Gesamtstundenzahl: 100):
Stufe 1: 3 Tage
Stufe 2: 3 Tage
Stufe 3: 3 Tage

Stufe 4: 2 Tage

Gesamtstundenzahl: 110
Hospitation: 10 Stunden
Prüfung: 1 Tag

Modifizierte Pilates-Methode (Stufe 1) [30 FP]

Die Pilates-Methode ist die Verknüpfung der neuesten Studien über segmentale Stabilisation und Dysbalancen mit den spezifischen Prinzipien der Pilatesübungen. Die Übungen sind derart konzipiert, dass sie die Kernstabilität, Flexibilität und Kraftausdauer verbessern. Muskel-dysbalancen werden so aktiv korrigiert. Der Patient verbessert seine Bewegungsabläufe mit bewusster Atmung und erzielt eine Zunahme seiner individuellen Leistungsfähigkeit.

• Ganzheitlicher Ansatz der Pilates-Methode und Basisübungen
• Neueste Studien über Lenden-Becken-Stabilisation und cervicale Stabilisation
• Segmentale, spinale Stabilität, Stabilisation der peripheren Gelenke
• Funktionelle Muskelketten, spinale Stabilitätsbeurteilung
• Exakte Ausführung der Übungen
• Pilates-Übungen für spezifisch klinische Zustände, Integration in die physioth. Behandlung
• Objektive Beurteilungs- und Messmittel zur Überprüfung

Zielgruppe: PT, SG

Sind sie daran interessiert, den Status eines Präventions-Trainers nach § 20 SGB V zu erlangen, ist eine Beantragung ihres Kurs-Konzeptes bei der ZPP notwendig, die in Absprache mit dem Deutschen Pilates Verband e. V. (DPV) folgende Rahmenbedingungen verlangt:

Eine Mitgliedschaft im Deutschen Pilates Verband e.V. und eine Anerkennung der Pilates-Mattenausbildung durch die "Zentrale Prüfstelle Prävention“ setzt eine Ausbildung von mindestens 60 Zeitstunden Präsenzunterricht an 8 Unterrichtstagen (Unterrichtszeit max. 7,5  Std., zzgl. 1,5 Std. Pause) und 15 Stunden Hospitation voraus.

Darüber hinaus muss der Antragsteller - vor allem Physiotherapeuten - nachweisen können, dass er in der Lage ist sachkundig, kompetent und professionell Übungsgruppen anzuleiten. Dies erfolgt in Form einer "Lehrbefähigungs-Bescheinigung" nach erfolgter Lehrprobe.

All diese Voraussetzungen, sowie eine intensive theoretische Vorbereitung und umfangreiches Zusatzmaterial zur Antragstellung (Patienten-Handout, methodisch-didaktischer Stundenbilder-Übersicht) bietet das APPI - Ausbildungssystem.

So erfüllen wir die Voraussetzungen:

Unsere gesamte Kursreihe umfasst 82,5 Zeitstunden Präsenzunterricht und enthält folgende praktische Elemente:

1.      Einstündige Demonstrationsstunden zur Selbsterfahrung an jedem Kurstag,

2.      Intensive Übungsbesprechung und praktischen Anleitung in 1-zu-1-Situation (Patienten-Therapeuten-Verhältnis),

3.      Erarbeitung von Behandlungsplänen für klinische Fallbeispiele inkl. Präsentation in Kleingruppen mit Übungsdemonstration (1x pro Kursmodul)

4.      Lehrprobe durch Anleiten von praktischen Übungen vor der Gruppe (Kursmodul 4)

Um den Titel „Zertifizierte/r modifizierte/r Pilates Trainer/in" von APPI und gleichzeitig damit den Nachweis der "Lehrbefähigung" für die ZPP zu erhalten, ist zusätzlich der Abschluss eines praktisch-theoretischen Kenntnisnachweises (Lehrprobe) erforderlich. Diese Lehrprobe empfehlen wir gerade im Hinblick auf die ZPP-Antragstellung ausdrücklich.

Dieser Kenntnisnachweis ist für die Teilnahme an einem unserer Kurse fakultativ - also nicht verpflichtend -, stellt aber in unserem Institut die geforderte Lehrprobe inklusive "Lehrbefähigungsbescheinigung" dar, die neben dem Mindestsstundenumfang zur ZPP-Antragstellung gefordert wird.

Nach diesem Abschluss werden mit Zustimmung der Teilnehmer die Kontaktdaten auf der APPI-Homepage veröffentlicht, der den Pilates-Trainer auf höchstem Niveau mit internationaler Reputation ausweist.

 

Darüber hinaus ist diese Zertifizierung die Grundlage für einen weiteren Schritt in die Professionalisierung: sie können Mitglied des Deutschen Pilates Verbandes (DPV) werden und Teil einer sich stetig entwickelnden Community werden. Über den Verband können sich vielfältige Kontakte, Job-Angebote und Weiterbildungsmöglichkeiten ergeben.


Zielgruppe: PT, Sporttherapeut

 

Anerkennung bei der "Zentralen Prüfstelle für Prävention" (ZPP)

 

Sind sie daran interessiert, den Status eines Präventions-Trainers nach § 20 SGB V zu erlangen, ist eine Beantragung ihres Kurs-Konzeptes bei der ZPP notwendig, die in Absprache mit dem Deutschen Pilates Verband e. V. (DPV) folgende Rahmenbedingungen verlangt:

Eine Mitgliedschaft im Deutschen Pilates Verband e.V. und eine Anerkennung der Pilates-Mattenausbildung durch die "Zentrale Prüfstelle Prävention“ setzt eine Ausbildung von mindestens 60 Zeitstunden Präsenzunterricht an 8 Unterrichtstagen (Unterrichtszeit max. 7,5  Std., zzgl. 1,5 Std. Pause) und 15 Stunden Hospitation voraus.

Darüber hinaus muss der Antragsteller - vor allem Physiotherapeuten - nachweisen können, dass er in der Lage ist sachkundig, kompetent und professionell Übungsgruppen anzuleiten. Dies erfolgt in Form einer "Lehrbefähigungs-Bescheinigung" nach erfolgter Lehrprobe.

All diese Voraussetzungen, sowie eine intensive theoretische Vorbereitung und umfangreiches Zusatzmaterial zur Antragstellung (Patienten-Handout, methodisch-didaktischer Stundenbilder-Übersicht) bietet das APPI - Ausbildungssystem.

So erfüllen wir die Voraussetzungen:

Unsere gesamte Kursreihe umfasst 82,5 Zeitstunden Präsenzunterricht und enthält folgende praktische Elemente:

1.      Einstündige Demonstrationsstunden zur Selbsterfahrung an jedem Kurstag,

2.      Intensive Übungsbesprechung und praktischen Anleitung in 1-zu-1-Situation (Patienten-Therapeuten-Verhältnis),

3.      Erarbeitung von Behandlungsplänen für klinische Fallbeispiele inkl. Präsentation in Kleingruppen mit Übungsdemonstration (1x pro Kursmodul)

4.      Lehrprobe durch Anleiten von praktischen Übungen vor der Gruppe (Kursmodul 4)

Um den Titel „Zertifizierte/r modifizierte/r Pilates Trainer/in" von APPI und gleichzeitig damit den Nachweis der "Lehrbefähigung" für die ZPP zu erhalten, ist zusätzlich der Abschluss eines praktisch-theoretischen Kenntnisnachweises (Lehrprobe) erforderlich. Diese Lehrprobe empfehlen wir gerade im Hinblick auf die ZPP-Antragstellung ausdrücklich.

Dieser Kenntnisnachweis ist für die Teilnahme an einem unserer Kurse fakultativ - also nicht verpflichtend -, stellt aber in unserem Institut die geforderte Lehrprobe inklusive "Lehrbefähigungsbescheinigung" dar, die neben dem Mindestsstundenumfang zur ZPP-Antragstellung gefordert wird.

Nach diesem Abschluss werden mit Zustimmung der Teilnehmer die Kontaktdaten auf der APPI-Homepage veröffentlicht, der den Pilates-Trainer auf höchstem Niveau mit internationaler Reputation ausweist.

 

Darüber hinaus ist diese Zertifizierung die Grundlage für einen weiteren Schritt in die Professionalisierung: sie können Mitglied des Deutschen Pilates Verbandes (DPV) werden und Teil einer sich stetig entwickelnden Community werden. Über den Verband können sich vielfältige Kontakte, Job-Angebote und Weiterbildungsmöglichkeiten ergeben.

 

Uli Hintsche

Ulrich Hintsche

Staatl. anerk. Physiotherapeut (Leitung)

Senior Instructor Pilates APPI Matwork

Manualtherapeut n. Maitland Konzept

Ostheopathie n. Typaldos (FDM)

Honorardozent Ross-Schule Hannover

Geschäftsführer APPI Germany

 

Ulrich Hintsche absolvierte seine Ausbildung zum Physiotherapeut an den staatlich anerkannten Lehranstalten für Physiotherapie Hannover Ende 2004 (Ross-Schule Hannover).

Nach erfolgreichem Abschluss arbeitete er in verschiednen ambulanten Reha-Zentrum im Raum Hannover und derzeit  therapeutischer Leiter einer Physiotherapie - Praxis in Hannovers-Linden.

Neben diesem Praxisdienst arbeitete er in verschiedenen Fitnessstudios und Vereinen als Kursrainer  im Bereich Wirbelsäulengymnastik, Aerobic mit Kampfsportelementen, Langhanteltraining, Step-Aerobic und letztlich und vor allem Pilates.

Besonders mit dieser Methode arbeitet er seit nun mehr als 8 Jahren auch intensiv in der Einzel­-therapie v.a. im Bereich lumbaler und zervikaler

Instabilitäten mit guten Ergebnissen.

Seit 2008 arbeit er als Instruktor für das APPI-Lehrteam Germany und vermittelt an der Ross-Schule für Physiotherapie PT Orthopädie, Physik & Biomechanik, sowie Prävention & Rehab.

Seit 2015 leitet er die Geschäfte der APPI im Großraum Deutschland.

 

 

www.diepraxis-hannover.de/die-praxis-am-foessebad/

 

www.movingbones.de

ANMELDEFORMULAR

*Angaben erforderlich!