Kurs-Nr: H-EFK-21-01

Wahrnehmung von den Füßen bis zum Kopf [15 FP]

Leitung: Christiane Seiler | ET, Castillo Morales und Bobath Therapeutin
Kursgebühr: 148,00 €
Beginn: 27.06.2021
Ende: 27.06.2021
Zeiten: So 10:00-18:00 Uhr
Status:  (offen) DRUCKEN

 

Wahrnehmung beginnt intrauterin in der haltenden Motorik des Uterus. Nach der Geburt ist der Säugling auf der Suche nach spürbaren Begrenzungen, nach Widerständen. Mit kräftigen Stoßbewegungen der Füße regt er seine propriozeptive Wahrnehmung an. Frühgeborenen, Kindern mit genetischen Syndromen und Muskelhypotonie oder cerebralen Bewegungsstörungen fehlt ein Teil dieser ersten wichtigen Körperwahrnehmungen. Ihre Defizite zeigen sich in besonderen Kompensationsstrategien.

Sensomotorische Störungen werden anhand der Entwicklung gesunder Säuglinge aufbauend behandelt, beginnend mit den distalen Impulsen der Füße. Weil Körperwahrnehmung intra- und extrauterin wesentlich von den Füßen ausgeht, wird die Fußstimulation ausführlich mit praktischer Einübung vermittelt. Die neuromuskuläre Fußbehandlung in Anlehnung an das Castillo Morales®-Konzept ist für alle entwicklungsneurologischen Defizite geeignet, sowie für neurologische Erkrankungen im Erwachsenenalter.

Wie muss ein Parcours aufgebaut sein, um beim Krabbeln propriozeptive Erfahrungen zu sammeln? Krabbeln unter neurophysiologischen Aspekten dient der Wahrnehmung vom Körper und Umfeld. Es wirkt sich aus auf die okulare Motilität. Ein basaler, spürbarer Ansatz zur visuell-räumlichen Wahrnehmung!

Mit etlichen SI-Geräten lässt sich die Körperwahrnehmung verbessern, mit einigen nicht. Auf den adäquaten Einsatz kommt es an, ob die SI-Behandlung propriozeptiv nutzbar ist, oder nicht. Im Seminar lernen Ergo- und PhysiotherapeutInnen, sowie HeilpädagogInnen die Kompensationsstrategien von Kindern mit sensomotorischen Defiziten zu erkennen. 

Die Elternberatung gehört zur Therapie dazu, denn der entscheidende Teil sensorischer Integration findet zu Hause statt. Das im Seminar vertiefte entwicklungsneurobiologische Wissen verhilft zu einer sicheren Anleitung der Eltern. Auch Ergo- und PhysiotherapeutInnen mit Berufserfahrung werden vom Seminarinhalt profitieren. Die TeilnehmerInnen sollten eine Tätigkeit im pädiatrischen Bereich als Voraussetzung mitbringen. 

 

 

1.    Wahrnehmung: Bekanntes und Neues

-       aus entwicklungsneurobiologischer Forschung

-       Definitionen zur Körperwahrnehmung

-       Modalitäten der Körperwahrnehmung

 

2.    Die Bedeutung von distalen Impulsen für die Körperwahrnehmung

-       Intrauterine distale Impulse

-       Verlust und Anregung der Propriozeption nach der Geburt

-       Sensomotorische Störungen erkennen bei Kindern mit Entwicklungsverzögerung, Frühgeburt, Muskelhypotonie und cerebralen Bewegungsstörungen

 

3.    Wahrnehmungsdefizite führen zu Kompensationsstrategien

-       Fallbeispiele und Befund mit Videoanalyse

 

4.    Sensomotorische Störungen behandeln

-       Muskuläre Stimulierung der Füße als Grundbaustein der Körperwahrnehmung

-       Kleine Anatomie und Physiologie der Fußbeweglichkeit

-       Symptome für verminderte Fußwahrnehmung

-       Einsatz von SI-Geräten zur verbesserten Propriozeption

 

5.    Die Bedeutung des Krabbelns für die Wahrnehmung vom Körper und Umfeld

-       Enge Räume propriozeptiv erfahren

-       Die visuell-räumliche Wahrnehmung braucht Bodenkontakt

 

6.    Häusliche Übungen und Elternberatung

-       Sensorische Übungen in einfacher Anwendung

-       Die Körperwahrnehmung ins Handling einbeziehen

-       Mobiliar und Sportempfehlungen

ANMELDEFORMULAR

Adresse des Teilnehmers

Rechnungsadresse (nur falls abweichend!)

*Angaben erforderlich!